Clever mobil

Eine klimaschonende Mobilitätswende berührt zwei Megatrends: Sharing und Elektromobilität. Darauf setzen wir bei der Entwicklung neuer Lösungen, wie unseren elektrischen Fahrrädern und Rollern zum Ausleihen. Mit gutem Ergebnis: Im Jahr 2020 haben wir unser Roller-Sharing aus Frankfurt auf drei weitere Kommunen erfolgreich ausgerollt.

Teilen ist das neue Haben

Einer für alle

Elektromobilität auf zwei Rädern lässt sich dank der Süwag ganz neu erleben. Neben unseren Elektrorollern namens „Frank-e“ in Frankfurt lassen sich nun auch unsere Modelle „Newb-e“ in Neuwied, „Meenz-e“ in Mainz und „Taun-e“ in Bad Homburg bequem über eine App buchen. Insgesamt 250 Elektroroller stehen für unsere Kunden zur Ausleihe bereit. In der Saison 2020 waren die Elektroroller rund 23.000-mal im Einsatz, legten hierbei rund 103.000 Kilometer zurück und sparten dabei 11 Tonnen CO2 ein. Die Vorteile der Elektroroller: keine Parkplatzsuche, keine Staus und keine Emissionen. Die flexible Lösung rollen wir in den nächsten Monaten in weiteren Kommunen aus.

„‚Mit unserem Sharing-Angebot verfolgen wir das Ziel, die Straßen zu entlasten, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und damit die Lebensqualität in unseren Regionen zu steigern.“
Christopher Osgood, Geschäftsführer von Süwag Vertrieb AG & Co. KG

E-Bike im Abo

Seit März 2020 bieten wir deutschlandweit allen Zweiradfans vierzehn Modelle von Elektrofahrrädern unter dem Namen „Rid-e“ im Abonnement an. Das Portfolio reicht von elektrischen Mountainbikes über Lasten-, Kompakt- und Trekkingräder bis zu Rennrädern. Die Lieferung der Räder nach Hause sowie die Wartung und Reparatur übernimmt die Süwag gemeinsam mit ihrem Partner, dem Mobilitätsdienstleister Pedelity. Schnell kamen über 2.300 Anmeldungen von Familien, Pendlern und Sportlern an.

Grüner tanken

Für mehr Elektromobilität müssen die Voraussetzungen geschaffen werden. Wir haben uns die nötige Ladeinfrastruktur auf die Fahnen geschrieben. In 54 Orten unseres Netzgebiets stehen inzwischen unsere Elektroladesäulen. An allen fließt 100 Prozent Ökostrom, damit der Umweltvorteil der E-Mobilität ausgeschöpft werden kann. Zudem arbeiten wir eng mit Autohändlern und Handwerkern aus den Regionen zusammen, um Elektromobilität weiter voranzubringen. Bei der Entwicklung neuer Quartiere ist die elektrische Ladeinfrastruktur ein fester Bestandteil.

Private Ladestationen

Privathaushalten und Unternehmen bietet die Süwag verschiedene Wallboxen und macht sie damit unabhängig vom öffentlichen Ladeangebot. Mit unserer „Süwag eBox plus“ und „Süwag eBox connect“ mit einer elektrischen Leistung von jeweils 11 Kilowatt müssen Kunden die Wallbox beim Netzbetreiber nicht mehr genehmigen lassen, nur noch anmelden. Zudem sorgt die bereits integrierte Fehlerstromschutztechnik für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Und obendrauf bietet die Süwag auch die Installation sowie eine eigene Förderung an. Damit möchten wir dazu beitragen, den Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur voranzutreiben. Flankierend dazu profitieren die Fahrer von Elektroautos von unserem Tarif für Autostrom – gewonnen aus reiner Wasserkraft.