Clever mobil

Eine Mobilitätswende im Zeichen des Klimaschutzes berührt zwei Megatrends: Sharing und Elektromobilität. Darauf setzen wir bei der Entwicklung neuer Lösungen. Mit Erfolg: Auf der Fachmesse Intersolar Europe ist die Süwag im Frühjahr 2019 mit dem „Energiewende Award“ für ihr Elektromobilitäts-Angebot ausgezeichnet worden.

Teilen ist das neue Haben

Einer für alle

Seit Juni 2019 lässt sich in Frankfurt Elektromobilität auf zwei Rädern neu erleben: 48 Elektroroller namens „Frank-e“ stellen wir seither in der Innenstadt über 14 Quadratkilometer zur Ausleihe bereit – buchbar über eine App. Nach der ersten erfolgreichen Saison mit mehr als 2.100 Kunden, etwa 15.000 Fahrten in fünf Monaten und dabei über 7,5 Tonnen eingespartem CO2 haben wir die Flotte auf 100 Elektroroller erweitert. Die Vorteile des E-Roller-Sharings: keine Parkplatzsuche, keine Staus und keine Emissionen. Die flexible Lösung rollen wir in den nächsten Monaten in weiteren Kommunen aus. Nächster Halt: Bad Homburg.

„‚Sharing is caring‘ ist nach unserem Verständnis ein wertvoller Ansatz.“
Christopher Osgood, Geschäftsführer von Süwag Vertrieb AG & Co. KG

E-Bike im Abo

Seit März 2020 bieten wir unseren Privatkunden neun Modelle von Elektrofahrrädern im Abonnement mit unterschiedlichen Laufzeiten an. Die Lieferung nach Hause sowie die Wartung übernimmt die Süwag. Das Angebot soll ein Steigbügel sein, um mehr Familien, Pendler und Ausflügler in den Sattel zu heben.

Grüner tanken

Für mehr Elektromobilität müssen die Voraussetzungen geschaffen werden. Wir haben uns die nötige Ladeinfrastruktur auf die Fahnen geschrieben. In 54 Orten unseres Netzgebiets stehen inzwischen unsere Elektroladesäulen. An allen fließt 100 Prozent Ökostrom, damit der Umweltvorteil der E-Mobilität ausgeschöpft werden kann. Zudem arbeiten wir eng mit Autohändlern und Handwerkern aus den Regionen zusammen, um Elektromobilität weiter voranzubringen. Bei der Entwicklung neuer Quartiere ist die elektrische Ladeinfrastruktur ein fester Bestandteil.

Private Ladestationen

Privathaushalten und Unternehmen bietet die Süwag verschiedene Wallboxen und macht sie damit unabhängig vom öffentlichen Ladeangebot. Mit einer elektrischen Leistung von 22 Kilowattstunden können unsere Kunden die „innogy eBox professional“ zum schnellen Laden ihres Elektroautos verwenden. Neu auf dem Markt ist unsere „Süwag eBox plus“: Mit einer elektrischen Leistung von 11 Kilowattstunden muss der Kunde diese Wallbox beim Netzbetreiber nicht mehr genehmigen lassen, nur noch anmelden. Zudem sorgt die bereits integrierte Fehlerstromschutztechnik für ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Damit möchte die Süwag dazu beitragen, den Ausbau der privaten Ladeinfrastruktur zu unterstützen. Flankierend dazu bietet die Süwag einen Tarif für Autostrom – gewonnen aus reiner Wasserkraft.