Innovativ wohnen

Zeitgemäßes Wohnen im Zeichen von Klimawende, Digitalisierung und rasant steigender Immobilienpreise ist vor allem in Ballungsräumen zu einer Herausforderung geworden. Mit unseren Süwag QuartierKraftwerken und Mini-Solaranlagen entwickeln wir effiziente Lösungspakete – ob für Bauträger oder Mieter. Hier werden Stromerzeugung, Speicherung und Anwendung intelligent miteinander verknüpft.

Kraftwerk fürs Quartier

Im November 2020 haben wir den Vertrag für das 54. QuartierKraftwerk unterschrieben. Es wird demnächst ein Wohngebiet in Friedberg klimafreundlich und dezentral mit Energie versorgen. Zeitgleich belegten wir mit unserem Energieversorgungsprojekt für das ehemalige Veile-Areal in Brackenheim den zweiten Platz beim Contracting-Preis Baden-Württemberg: Ein Blockheizkraftwerk und eine Solaranlage erzeugen dort Wärme und Strom für insgesamt 95 Wohnungen direkt vor Ort. Die Bewohner profitieren dank des sogenannten Süwag-Quartierstrommodells von günstigen Strompreisen, die bis zu zwanzig Prozent unterhalb der Grundversorgung liegen. Zusätzlich zur Energieversorgung stellten wir den Bewohnern ein Lastmanagementsystem für 22 Ladepunkte für Elektromobilität zur Verfügung.

„Mit unserem Süwag QuartierKraftwerk machen wir Siedlungen weitgehend unabhängig von öffentlichen Versorgungsnetzen, vermeiden den Netzausbau und tragen so zur Energiewende bei.“
Dirk Gerber, Geschäftsführer der Süwag Grüne Energien und Wasser AG & Co. KG

Noch mehr Komfort

Grüne Lösungen für Mieter

Die Kraft der Sonne zu nutzen war lange Hausbesitzern vorbehalten. Unsere kleinformatigen Mini-Solaranlagen, die ähnlich wie ihre großen Schwestern funktionieren, erlauben jetzt auch Mietern, Solarkraft einzufangen – ob auf dem Balkon, der Terrasse oder dem Garagendach. Das angebotene Solarmodul erzeugt jedes Jahr, abhängig von Standort und Ausrichtung, bis zu 270 kWh Strom. Der überschaubaren Investition steht eine jährlich um bis zu 80 Euro reduzierte Stromrechnung gegenüber. Unsere Mini-Solaranlage ist standardmäßig mit einem Solarmodul, einem Wechselrichter zur Einspeisung des erzeugten Stroms in das Hausversorgungsnetz, einem Anschlusskabel, einem Wieland-Stecker und einer Einspeisesteckdose ausgestattet. Wer umzieht, kann die mobile Anlage am neuen Standort wieder einsetzen.

„Die Mini-Solaranlage zeigt, dass unser Leitsatz ‚Meine Kraft vor Ort‘ bereits im Kleinen beginnt.“
Toni Walther, Leiter Produkt- und Datenmanagement, Süwag Vertrieb AG & Co. KG

Alles im Blick

Der Rollout der digitalen Strommessgeräte läuft bei der Süwag auf Hochtouren. Diese neuen Zähler lassen sich mit Smart-Home-Systemen koppeln, sodass der Stromverbrauch ständig im Blick bleibt. Kunden mit Solaranlage bietet die Süwag ein intelligentes Zusammenspiel aus Modulen für Solaranlagen, Stromspeicher und Wallbox zum Laden des Elektroautos. Der von uns installierte Wechselrichter beinhaltet eine Software, die eine Steuerung des selbst erzeugten Solarstroms ermöglicht. So kann der Kunde mit seinem Smartphone, Tablet oder PC selbst entscheiden, ob zuerst der Stromspeicher oder das Elektroauto mit selbst erzeugtem Solarstrom geladen werden soll. Damit lässt sich die Eigenstromnutzung deutlich steigern. So ebnen wir den Weg zu mehr energetischer Selbstbestimmung.