Gesellschaftliches Engagement

„Das Miteinander zählt“

Weiterlesen

Mit seinen Ferien-Sportcamps bringt der VfB Linz jedes Jahr Kinder und Jugendliche in Bewegung. Unterstützung erhält er dabei von der Süwag. Sie engagiert sich für Sportvereine, aber auch für kulturelle und soziale Einrichtungen und Vereine in den Regionen.

Konzentriert stehen die Kinder an der Startlinie. Dann endlich das Kommando: „Achtung – fertig – los!“ Und schon flitzen sie, so schnell es geht, in Richtung Ziel. Bereits seit dem frühen Morgen geht es rund im Stadion, das hoch oben auf dem Kaiserberg über der Stadt Linz liegt. Von hier aus kann man wunderbar auf den Rhein blicken, aber das interessiert die Kids gerade eher weniger. Denn jetzt stehen die Staffelläufe auf dem Programm. Da ist es viel wichtiger, einen guten Sprint hinzulegen!

Über 50 Kinder und Jugendliche toben sich in der Herbstferien-Freizeit des VfB Linz eine Woche lang sportlich so richtig aus. Von Leichtathletik über Tischtennis, Hockey und Fußball bis hin zum Geschicklichkeitsparcours ist alles dabei. Und während in der einen Ecke des Stadions noch das beste Lauf-Team ermittelt wird, trifft sich in einem anderen Bereich gerade eine Gruppe zum Völkerballspielen.

Mittendrin im Trubel steht Mirko Schopp, der 1. Vorsitzende des VfB Linz, und schaut zufrieden. Seit mittlerweile drei Jahren bietet sein Verein diese Ferien-Camps an. In diesem Jahr ist es bereits das dritte. Ein Angebot, das ankommt, viele Kinder und Jugendliche nehmen regelmäßig teil. „Diese Freizeiten punkten gleich dreifach“, erklärt Schopp. „Die Kids können viele Sportarten ausprobieren und neue Freunde finden. Die Eltern freuen sich über das Angebot zur Ferienbetreuung, und die jungen Helfer aus unserem Verein schulen ihre Sozialkompetenz.“ Im Moment fliegen gerade ihre Anfeuerungsrufe über den Platz – das gibt den jungen Staffelläufern gleich noch ein bisschen mehr Schub. Die ersten sind schon im Ziel und fiebern mit. Außer Puste zwar, aber voller Begeisterung.

Es ist nicht alltäglich, dass sich ein Sponsor so engagiert.

Dafür, dass der VfB Linz die aufwändigen Sportcamps anbieten kann, sorgt auch die Partnerschaft mit der Süwag. Sie fördert den Verein bereits seit acht Jahren. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Jugendarbeit. „Wir setzen die finanzielle Unterstützung für die Bezahlung von Trainern sowie für den Kauf von Sportgeräten ein“, sagt Schopp. Auch als beim VfB Linz wegen Corona viele Veranstaltungen ausfielen und sich die Süwag weniger prominent als Sponsor präsentieren konnte, blieb sie an seiner Seite. „Bei der Süwag habe ich jederzeit einen Ansprechpartner. Es ist nicht alltäglich, dass sich ein Sponsor so engagiert“, betont Schopp.

Doch genau das ist das Prinzip der Süwag. „Wir nehmen unser Motto ,Meine Kraft vor Ort‘ ernst“, sagt ihr Sponsoring-Verantwortlicher Tobias Leistner. „Wir verstehen uns nicht nur als Geldgeber, sondern als echter Partner für die Vereine und übernehmen gesellschaftliche Verantwortung.“ Anspruch der Süwag ist es, die Lebensqualität in den Regionen zu stärken, in denen sie daheim ist. „Und genau das leisten Vereine. Mit ihren Projekten bereichern sie die Freizeitangebote vor Ort und tragen zum Miteinander bei“, lobt Leistner. Im Kaiserbergstadion wird das gerade beim gemeinsamen Mittagessen gelebt. Die Kinder langen ordentlich zu – aber schwatzen mit den neuen Freunden lässt sich dabei allemal.

Ihr Geschäft ist die Energie. Warum engagiert sich die Süwag gleichzeitig so umfänglich in Sport, Kultur und Sozialwesen?

O-Ton Mike Schuler

Von Rheinland-Pfalz bis in den Süden nach Baden-Württemberg: Insgesamt unterstützt die Süwag mehr als 500 Vereine und Initiativen in ihrem gesamten Versorgungsgebiet. „Im Fokus stehen dabei Jugendförderung, Regionalität und nachhaltige Engagements“, umreißt Leistner die Sponsoring-Strategie. So fördert die Süwag vor allem die Jugendarbeit im regionalen Breitensport – vom Fußball über das Rhönradradturnen bis zum Showtanz. Außerdem ist sie Namensgeber für Vereinsturniere im Nachwuchsbereich, die Süwag Energie Cups, an denen in Nicht-Corona-Jahren mehr als 1.000 Vereinsmannschaften teilnehmen. Darüber hinaus sponsert sie zahlreiche Laufveranstaltungen.

Auch der Spitzensport im Süwag-Gebiet profitiert vom Engagement der Süwag: das Eishockeyteam der Löwen Frankfurt und die United Volleys Frankfurt etwa ebenso wie der TTC OE Bad Homburg 1987 e.V. und die Bundesligafußballerinnen des SC Sand. Auch hier bleibt die Süwag ihren Sponsoring Prinzipien treu: „Immer haben wir auch den Nachwuchs im Blick. Zugleich helfen wir dabei, ihn mit dem Profisport zu vernetzen“, sagt Tobias Leistner.

Dem Sponsoring-Verantwortlichen liegt aber auch die Unterstützung sozialer Angebote am Herzen: 19 Vereine und Einrichtungen, die Senioren in „Impftaxis“ zu Corona-Impfzentren fuhren, erhielten dafür einen Zuschuss der Süwag. Darüber hinaus engagiert sich das Unternehmen seit vielen Jahren in ihren Regionen für zahlreiche Kulturinitiativen wie Jazzfestivals, Rock-Konzerte und Klassische Musik. „Musik erleben, Feste feiern – so entsteht einfach ein gutes Wir-Gefühl“, weiß Leistner.

Ein Gefühl, das auch die Ferienfreizeit auf dem Kaiserberg bestimmt. Ein Mädchen reicht ihrer Freundin gerade eine Hand, damit sie besser auf der wackligen Slackline balancieren kann. Vereinsvorsitzender Mirko Schopp ist sich sicher: Nach fünf Tagen voller Spiel, Spaß und Sport werden die beiden ebenso wie die anderen Kinder jede Menge positive Energie mit nach Hause nehmen.

Fotos: SeitenPlan/Sascha Kreklau